Manfred Gorgas

Der Zanderflüsterer - Angeltouren an der Elbe, Guiding und Gummifisch-Onlineshop


Es muss nicht immer Zander sein

Donnerstag, 29. Juni 2006 - 20:01 0 Kommentar(e)
Da ist der USA Shad komplett im Zandermaul verschwunden

Schaumschläger sind ja eigentlich immer unbeliebt, aber in diesem Fall war es für mich eine willkommene Abwechselung, anstatt eines Zanders mal einen kampfstarken Rapfen im Drill zuhaben.

Und weil die Burschen momentan aktiver als die Zander sind, kann ich gleich 3 Stück präsentieren.

Es gab einen mächtigen Schlag in der Rute und im gleichen Augenblick wurden einige Meter Schnur von der Rolle gerissen. Danach ging es von links nach rechts und wieder zurück.

Mir kam es so vor als wäre der Fisch kurz zuvor mit Dopingmittel in Berührung gekommen.

Als die Kraft für längere Fluchten nicht mehr reichte, gab er sich noch lange nicht geschlagen.

An der Oberfläche schlug er das Wasser schaumig, indem er den Kopf hin und her riss.

Letztendlich musste er sich dann doch geschlagen geben.

Ein paar Buhnen weiter genau an der Strömungskante bekam ich wieder einen Hammerbiss und auch hier musste meine Technium einige Meter von der Geflochtenen herausrücken.

Der Fisch schwamm genau die Strömungskante entlang und nahm Meter für Meter Schnur von der Rolle, immer begleitet durch heftige Kopfstöße.

Ich erhöhte leicht den Druck auf dem Fisch, damit ich ihn wieder in die Buhne dirigieren konnte. Der Fisch folgte auch plötzlich ohne große Gegenwehr und so gewann ich Meter für Meter zurück. Nach etwa 5 Minuten hatte ich ihn in unmittelbarer Ufernähe und es kamen schon riesige Strudel. Dann durchbrach eine riesige Schwanzflosse eines Zanders die Wasseroberfläche, so als wollte er mir noch mal zum Abschied winken, denn im gleichen Augenblick war alles vorbei.

Ich kontrollierte sofort den Haken, aber die Spitze war super scharf und trotzdem ist er ausgeschlitzt.

Einige Zander bis 71cm konnte ich in den letzten Tagen noch fangen.

Köder war ein Twister und ein USA Shad in 13 cm.

Schlüsselwörter: , , , ,

Alle Fotos zum Artikel "Es muss nicht immer Zander sein":

Zander 57 cm Auch bei hohen Wasserpegel ist gutes Zanderangeln möglich, wie dieser71er beweist Elbezander mit einer Durchschnittslänge von 60 cm Da ist der USA Shad komplett im Zandermaul verschwunden Zander auf Twister Twisterzander Rapfen auf Twister 76 cm geballte Kampfkraft in Form eines schönen Elbrapfens Rapfen aus der Elbe 66 cm lang

Kommentare zum Thema Es muss nicht immer Zander sein:

Dieser Artikel enthält leider noch keine Kommentare. Du könntest der erste sein!



Dein Kommentar:


HTML-Tags werden entfernt.
Formatierung bitte mit Textile.
Gravatare werden unterstützt.

Name: (erforderlich)
  

E-Mail: (wird NICHT angezeigt)

Homepage: