news 22.11.2006
Eigentlich gilt derRapfen als schwer fangbar, aber wenn man sich die Bilder ansieht, möchte man dies gar nicht glauben
 

 Rapfen Fangfoto an der Elbe mit dem besten Rapfenköder

Bester Rapfenköder

Wie man auf den Bildern sieht, konnte ich nur einen dieser “Torpedos“ erbeuten, alle anderen gehen auf Kay`s Konto. Dabei benutzte ich einen ganz normalen Gummifisch, Kay dagegen eine Eigenkreation. Beim ersten Anblick des Köders musste ich schon ein wenig schmunzeln, aber als beim ersten Wurf ein großer Rapfen den Köder voll inhallierte, staunte ich nicht schlecht. Beim fotografieren des Fanges musste Kay doch ein wenig schmunzeln, na ja, man kann sich denken warum. Auf jeden Fall scheint der Köder in Kombination mit der Angeltechnik, voll den Geschmack der Rapfen getroffen zu haben. Ich konnte es mehrfach live erleben, sobald ein Rapfen geräubert hatte, montierte Kay sofort seinen “Rapfenkiller“ und oft beim ersten Wurf hämmerten die Rapfen voll auf den Köder. Leider ist ja nun die Rapfenzeit vorbei, aber im nächsten Jahr wird der Köder ausgiebig getestet, aber ich bin mir ziemlich sicher, es wird bestimmt ein gutes Rapfenjahr.

Alle Fotos zum Artikel "Rapfen, Rapfen, Rapfen"

  • zanderguiding-22112006-1zanderguiding-22112006-1
  • zanderguiding-22112006-2zanderguiding-22112006-2
  • zanderguiding-22112006-3zanderguiding-22112006-3

  • zanderguiding-22112006-4zanderguiding-22112006-4
  • zanderguiding-22112006-5zanderguiding-22112006-5
  • zanderguiding-22112006-6zanderguiding-22112006-6

  • zanderguiding-22112006-7zanderguiding-22112006-7
  • zanderguiding-22112006-8zanderguiding-22112006-8